• mit subliminal abnehmen

Hast du schon entdeckt, wie auch DU mit Freude und Leichtigkeit abnehmen wirst?

Hier verrate ich dir, wie du mit Freude und Leichtigkeit abnehmen wirst:

Zuerst mal, wie Abnehmen NICHT geht!

Ein anonymer Test um erfolgreich abzunehmen wird hier enthüllt.

Deine Situation: “Wie löse ich mein Hauptproblem?:

Du willst abnehmen und du suchst im Internet eine Lösung.

Das nächste Problem :

Es sind so viele Möglichkeiten! so viele Angebote, dass du nicht weiß, welche zu dir passt, welche wirksam ist; soll ich mehr Sport machen? soll ich weniger essen? soll ich
Mahlzeiten ausfallen? sollt ich eine Therapie anfangen? soll ich Mahlzeitenersatzprodukten zu mir nehmen? Wie viel kostet alles? Lohnt es sich? Werde ich damit mein Ziel erreichen?

Leider haben schon in der Vergangenheit viele Menschen versucht abzunehmen und es hat nicht geklappt; sie haben angefangen und nicht durchgehalten; sie haben resigniert; viele fühlen
sich gequält, frustriert… Eine Sache ist klar: jeder kann abnehmen.

Wir verraten dir,

warum viele Menschen ihr Ziel nicht erreichen:

Eine anonyme Umfrage hat gezeigt warum viele Menschen trotz direkt gar nicht abgenommen haben oder schnell wieder zugenommen haben.

Diese Umfrage hat gezeigt warum viele Menschen die probiert haben abzunehmen es nicht geschafft haben.

Wir haben alle Antworten studiert und ausgewertet; daraus ist Folgendes entstanden:

Wir zeigen dir die verschiedenen Gründe warum abnehmen immer wieder nicht funktioniert. Lese einfach weiter und merke selber welche Punkte bei dir zu treffen und was du letztendlich vermeiden musst damit auch bei dir, wie bei vielen anderen das Abnehmen funktioniert. Denn:

Abnehmen ist ein natürliches Prozess.

Zunehmen oder abnehmen ist eine völlig natürliche Funktion des Organismus, die man mit Prozessen in der Natur vergleichen kann: es sind Phasen und es geht immer auf und ab; es ist wie eine Welle; auf welche Welle willst du surfen willst du zunehmen oder abnehmen wie lang soll die Welle sein, die du dir aussuchst, um dein Ziel zu erreichen?

Der Körper braucht Energie um die Körpertemperatur 24 Stunden am Tag zu erhalten.

Diese Energie findet der Körper in Reserve oder er braucht Energiezufuhr und wenn er zu viel Energie hat dann kann auch zum Beispiel Bewegung den Energie Level erniedrigen.

Wir zeigen dir, wie Abnehmen eine ganz natürliche Sache ist, die funktioniert; auch bei dir.

Du musst nur zuerst herausfinden welche Blockaden welche Hindernisse, welche Punkte dich behindern erfolgreich zu sein;

Wir zeigen sie dir jetzt:

9 Fakten die du berücksichtigen musst: 

1) was ist deine Motivation ?

Warum willst du Abnehmen? Dieses warum ist extrem wichtig: es beinhaltet 2 Nebenfragen:

1) was willst du nicht mehr?

2) Was willst du? Was stellst du dir vor?

Die Antworten sind natürlich und naturgemäß sehr vielfältig und ganz unterschiedlich: Manche wollen einfach besser aussehen.

Manche wollen durch das Abnehmen gesünder sein, ihre Gesundheit verbessern. Manche wollen sich einfach wohler fühlen.

Manche wollen ihr Aussehen verbessern.

Manche wollen beweglicher sein.

Manche wollen dadurch das Leben mehr genießen können.

Angst spielt dabei eine große Rolle: Angst etwas zu verlieren; Angst vor dem Unbekannten;

 Angst es nicht zu schaffen; Angst dass der Weg zum Ziel zu hart sei. Das Unterbewusstsein spielt dabei eine große Rolle. Ein Wicht in uns der Träger ist und Veränderungen hasst flüstert in dein Ohr diese Ängste und will am liebsten, daß du nichts änderst. Möge es dir bewusst sein!

Wie stark wir diese Ängste schüren hängt auch weitgehend von der Methode ab mit der wir abnehmen und wie wir selber Veränderungen empfinden.

Nur wenn du dich brennend mit deinem Ziel identifizieren kannst wirst du auch dein Ziel erreichen, egal wie schwierig der Weg ist.

Ich vergleiche es gerne mit einer Bergwanderung: du wirst auf dem harten Weg es ertragen Durst zu haben oder müde zu sein vielleicht wirst du auf dem Weg Hitze nicht ertragen oder die Kälte und du wirst aufhören wollen; du wirst trotzdem weitermachen und nicht aufhören, weil du unbedingt dein Ziel erreichen willst; weil du innerlich dich schon am Ziel fühlst und dich so freust am Ziel zu sein; du wirst so stolz auf dich sein, wenn du dein Ziel erreicht hast! Du brennst jetzt schon vor Freude und Begeisterung.

Es heißt: du musst eine klare Vision von deinem Ziel haben, um es zu erreichen. Diese klare Vision ist deine Motivation.

Wichtig: DU bist dabei!!!

Passe auf: du musst DIR selbst gefallen!

Du musst NICHT etwas tun, um jemanden zu gefallen: so ein Grund ist nicht stark genug. Du musst NICHT so aussehen, wie jenes tolles top Model.

Du musst nicht andere beeindrucken wollen.

Denn diese Grunde sind nicht stark genug.

Du musst nur etwas tun, damit DU zuerst SELBST zufrieden bist. Punkt! Der Rest kommt danach. Du musst NICHT besser sein  wollen als andere; du musst mit dir selbst zufrieden und dankbar sein, so, wie du JETZT bist! Erst dann geht es weiter.

Dein WARUM sollte NUR mit DIR selbst zu tun haben. Nur DU bist du mit dir selbst 24 Stunden am Tag.

Erst, wenn du dein ganz persönliches warum gefunden hast wirst du auch dein Ziel erreichen. Vergiss die tolle Model Bilder von Mainstreamzeitschriften und Socialmedien!

DU bist im Mittelpunkt deines Lebens!

Nur Du bist für Dein Leben verantwortlich. Mach daraus das Beste!

2. was ist dein jetziges Gewicht?

Es ist nämlich ganz anders, je nachdem, ob du 90 kg wiegt und 10 kg Abnehmen willst oder, ob du 180 wiegt und 80 kg abnehmen willst.

Es hängt natürlich auch davon ab, wie groß du bist.

Dein Alter, deine „Geschichte“ spielen auch eine Rolle.

Body-Maß-Index und Normalgewichtsrechnungen sind nur allgemein gültig; Vergiss es nicht: du bist einzigartig.

Du musst nicht NORM-al sein; du musst dich wohl und gesund fühlen.

Das macht einen Riesenunterschied.

Prüfe deine Gewohnheiten!

Egal welche!

Manche sind schon Alt und stark in dir verankert; 

die wirst du nicht so leicht und schnell ändern.

Beobachte deine Gewohnheiten! Wähle eine , die du anscheinend leicht ändern kannst und du es!!! Am besten 3 Wochen lang!!! So wirst du deine Willenskraft stärken;fange klein an!

Wähle in deinem Fall auch eine Gewohnheit, 

die mit deinem Körpergewicht zu tun hat!

Erstelle dir einen Plan!

Prüfe, ob dein Ziel (z. B. 10kg in 2 Wochen Abnehmen) nicht zu hart ist!

Setze dir Zwischenziele!

Erinnere dich: wer ein Ziel hat findet auch einen Weg.

Es heißt: wie wäre es, wenn du zuerst Mal die Qualität der Nahrungsmittel, die du kaufst achtest? Wie wäre es, wenn du z.B. Auf ZUCKER in den Nahrungsmittel, die du einkaufst achtest?

Du weist schon wohl: versteckte Zuckeranteile spielen eine große Rolle in unserer Ernährung. Hast du das GEFÜHL, dass manches nicht so gesund ist? Dann suche ein alternativ Produkt, das eher zu deiner neuen Lebensweise passt!

Wie ich am Anfang sagte: du musst wissen, was du willst, 

und was du nicht mehr willst.

Dein Körper ist keine Maschine, die gleich startet wenn du auf einen Knopf drückst. Dein Körper ist ein ganzheitliches System; alles hängt mit allem zusammen.

Das ist das Schöne und das Lebendige dabei.

Prüfe dein Wunschgewicht!

Ist es realistisch? Ist es gesund, wenn du 1,75 groß bist und 58 kg schwer sein willst? Fühle in dir, was dein Wunschgewicht ist!

Sonst wirst du nur im Kampf gegen dich selbst sein.

Das Leben ist kein Kampf, das Leben muss nicht hart sein;

das Leben ist ein Spiel; es muss Spaß machen.

Lerne dein Körper zu fühlen! Geh in die Ruhe und spüre, was dein Körper will! 

Sei lieb mir deinem Körper! Sei lieb mit dir selbst!

3. wie oft solltest du am Tag essen?

Einige meinen dass wir 5-6 mal pro Tag essen können viele können das gar nicht mal genau sagen.

Unsere Essgewohnheiten sind nicht in dieser modernen Zivilisation gerade begünstigt worden: Schnell eher ein Weißbrotstückchen schnell hier mal eine wertlose Pizza schnell hier mal ein ungesundes Sandwich mit Fleisch aus der Massentierhaltung ohne zu sprechen von den Getränken meistens meistens auch nicht gesund sind für den Körper die das Nervensystem beunruhigen oder einfach zu viel Zucker beinhalten.

Das ganze ist nicht besonders gesund und beeinflusst auch unser Gewicht.

Früher haben die Menschen das gegessen was sie selber gesät und geerntet hatten; sie wussten was sie essen.

Sie haben sich den ganzen Tag viel bewegt. Es kann vielleicht wohl sein dass ihr Leben eintönig war und nicht vielseitig; heutzutage ist es fast genau das Gegenteil: viele Menschen bewegen sich kaum oder deutlich zu wenig und wissen nicht genau was sie essen und wie viel und kennen die Qualität davon auch nicht.

PRÜFE AB JETZT, DASS DU DICH GENUG BEWEGST!

Bewegung fördert die Gesundheit und auch das natürliche Abnehmen.

Diese APP hilft dir dabei: 

Klicke hier

Die heutigen Essgewohnheiten führen dazu dass die Menschen oft nicht wissen wie viele Kalorien sie konsumieren und auch nicht wie viele Kalorien Sie ausgeben und das bringt Schwierigkeiten für den Körper, für die Verdauung.

Es tut gut wenn wir unsere Sinne verfeinern und acht wir damit umgehen ich meine insbesondere: Es tut uns gut wenn wir unser Hungergefühl besser kontrollieren denn oft sind wir eher Sklave dieser Gefühle Statt Beobachter: Das leichteste Hungergefühl führt uns so schnell in den Kühlschrank oder zum nächsten fast food Geschäft; wie wäre es wenn wir unser Hungergefühl kontrollieren wenn wir aushalten würden wenn wir Hunger haben? Wir werden nämlich nicht sterben wenn wir ein paar Stunden lang nicht essen man kann nämlich tagelang wochenlang ohne Essen Leben manche leben sogar Jahre lang ohne zu essen also wir halten sicher aus ein paar Stunden ohne zu essen und das tut dem Körper gut. Es tut auch dem Kopf gut, wenn der Bauch leer ist!

4. Wochen Rückblick:

Wie wäre es? Du schaust einmal pro Woche zum Beispiel freitags was du in der letzten Woche gegessen hast.

Viele Menschen haben kein klares Bild davon nur vage Erinnerungen von Kleinigkeiten die man tatsächlich immer wieder zwischendurch in den Mund gesteckt hat.

Ein klares Bild zeigt dir wie gesund du ist; vage Erinnerungen zeigen dir eher Deine Schwachpunkte.

Es ist erstaunlich festzustellen, dass oft ein Nährstoffmangel gerade bei übergewichtigen Menschen droht.

  Eine gute Idee liegt auch daran auf zu schreiben was man gegessen hat es hilft eine viel bewusster ihre Rückschau zu machen. Es hilft sehr herauszufinden, was zu viel und was zu wenig ist.

Eine schriftliche Rückschau hilft auch dabei herauszufinden inwieweit manche Gewohnheiten sich geändert haben und auch inwieweit wie neue Gewohnheiten eingetreten sind.

Es lohnt sich auch einmal pro Woche eine Rückschau zu machen.

Faktoren, die auch das abnehmen nebenbei beeinflussen:

5. dein Lieblingsessen.

Schon Sokrates sagte: „ Sage mir was du isst und ich werde dir sagen wer du bist„

Es mag vielleicht zuerst komisch klingen aber dein Lieblingsessen verrät tatsächlich einiges über deine Persönlichkeit. Es ist nicht uninteressant zu prüfen inwieweit dein Lieblingsessen nicht ein Ersatz ist.

Typisch dafür ist zum Beispiel die Schokolade: Schokolade wird gern gegessen wenn man eher traurig ist.

Wichtig ist schon zu achten dass unser Essen vielleicht Tisch ist denn es ist die Gefahr dass ein Einseitiges Essen bestimmte Nährstoffmangel hervorruft.

Es ist ratsam seine Essgewohnheiten stufenweise zu ändern damit die Umstellung leichter ist. Wie wäre es wenn du zum Beispiel weiß Brötchen mit einem guten gesunden Vollkorn Dinkel Brot ersetzt? Oder eine billige Marmelade mit einer wertvolleren, die zuckerfrei ist?…

So wirst du erfolgreicher sein als wenn du von heute auf morgen deine Essgewohnheiten 100- prozentig änderst.

Es ist auch sehr leicht viele Gerichte aufzuwerten. Probiere doch einfach zum Beispiel Buchweizen statt Weizen als Getreide zu essen!

Experimentiere spiele sei offen und neugierig!

6. sei liebevoll mit dir selbst!

Du musst dich nicht selbst vergewaltigen um deine Ziele zu erreichen.

Sei ehrlich zu dir! Setze dir Ziele die du erreichen kannst und mit denen du stolz sein kannst wenn du sie erreicht hast!

Es lauert immer die Gefahr dass wir unbewusst gerne unsere Gewohnheiten eben nicht ändern, weil die Vergangenheit viel sicherer als das neue und unbekannte ist. Wir haben oft Angst etwas zu ändern weil eine Änderung bringt mit sich auch gleichzeitig Unsicherheit. Wir können aber diese Angst leicht beseitigen wenn wir vernünftige Ziele uns setzen, wenn wir Schritt für Schritt weiter kommen.

Setze dir Ziele für den Tag für die Woche und für den Monat!

So kannst du von Tag zu Tag von Woche zu Woche von Monat zu Monat deine Ergebnisse prüfen und entsprechend agieren.

Das erfordert natürlich etwas Willenskraft und du wirst deine Ziele viel leichter in die Tat umsetzen können, wenn dein warum stark genug ist wenn du dich genug freust, wenn du dir vorstellst wie du dich fühlst, wenn du am Ziel angekommen bist.

Es lohnt sich also sich besser zu kennen, um zu schätzen wie groß die Ziele sein können; und das klappt eben viel besser wenn du mit dir selbst liebevoll bist.

7. Essgewohnheiten aus der Kindheit.

Sehr viele unsere Gewohnheiten stammen aus unserer Kindheit, Weil wir ganz einfach in der Kindheit die Erwachsenen Unserer Umwelt nachgeahmt haben.

Oft behalten wir solche Gewohnheiten ein Leben lang.

Die sind schwieriger heraus zu finden, weil sie ganz tief in uns verankert sind.

Um diese alten Gewohnheiten ändern zu können brauchen wir viel mehr Willenskraft aber auch starke Emotionen, wie zum Beispiel den Tieren gegenüber:

 Viele Menschen werden zum Beispiel Vegetarier weil sie emotional im Herzen spüren da sie kein Fleisch mehr essen wollen, weil Fleisch aus Tieren kommt, die Lebewesen sind und auch eine Seele haben die leiden und auch liebevoll sind genauso wie Menschen.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir immer bewusster mit dem Thema essen umgehen; nicht nur, dass es uns gut tut unsere Essgewohnheiten zu ändern; Unsere Umwelt hängt damit zusammen.

Uns trennen von einer Gewohnheit heißt nicht unbedingt gleich, dass wir uns auch mit bestimmten Personen aus unserer Vergangenheit trennen; wir dürfen schon differenzieren.

Es gibt genug Biografien, die zeigen das große Veränderungen möglich sind, die zeigen, dass Menschen, die über 180 Kilo schwer waren und sich kaum bewegen konnten nach einer Transformationsphase dann Marathon laufen konnten. Oder hauptsächlich Fleisch essen und dann Veganer geworden sind.

8. Fasten?

Was hältst du davon? Manche Personen Fasten immer wieder gerne; andere nie.

Die Frage ist natürlich was wir mit Fasten meinen.

8 Stunden lang nicht essen kann schon ein Fasten sein.

Eine Mahlzeit durch Obst oder Saft zu ersetzen kann auch Fasten genannt werden.

Auf allen Fällen ist Fasten eine Zeit, wo das Verdauungssystem sich erholen kann.

Manche Personen fasten einen Tag pro Woche; oft in solchen Fällen ist Fasten mit einer inneren Einstellung verbunden.

Es gibt sogar Personen die gar nicht mehr essen, weil sie sich, wie man es in Indien sagt von Prana, also Licht Nahrung ernähren.

Diese Art zu Fasten, die allerdings kein Fasten mehr ist zeigt allerdings, wie wichtig die Qualität des Essens eine wichtige Rolle spielt. Wissenschaftler haben schon vor vielen Jahren gezeigt, daß die Qualität unseres Essens mit Licht zu tun hat;    Früchte zum Beispiel enthalten viel mehr “Licht”  als Konserven; Wildfrüchte sind viel wertvoller als Konserven.

Es muss dir allerdings bewusst sein, dass das Fasten nicht unbedingt empfehlenswert ist, wenn du abnehmen willst, weil die Gefahr groß ist, dass du während des Fastens ein Mangel Bewusstsein entsteht und, dass du nach dem Fasten noch mehr ist und dein Ur Gewicht wieder schnell erreichst . Das nennt man Jojoeffekt.

Wie gesagt: es ist möglich Tage lang ja wochenlang nicht zu essen; was uns oft ans Essen hält Sind die Gewohnheiten und die Emotionen wie Traurigkeit Langeweile Angst Frust Ärger…

Es heißt: du wirst die Ursache deiner Traurigkeit nicht ändern, wenn du Schokolade ist du wirst aber wahrscheinlich eher dein Körper schädigen, wenn du zu viel Schokolade ist. Deshalb ist es immer wichtig, dass wir mit unseren Emotionen bewusst umgehen und dass wir nicht in die Illusion fallen sollten ein Problem durch das Essen zu lösen.

Probiere also deine Essgewohnheiten von deinen Emotionen zu trennen! Das wird Deinem Körper und deinem seelischen Zustand gut tun.

Auch die Art, wie wir essen spielt eine große Rolle: dankbar Essen hat eine ganz andere Ausstrahlung als gierig essen.

Achten wir also darauf mit welchem Seelenzustand wir essen; ob wir glücklich oder zornig sind glücklich oder traurig … ob wir essen, während wir Fernsehen oder eine friedliche Musik hören…umgeben von lieben Menschen…

Du bist der Herr deines Lebens. Du bestimmst was du isst. Niemand zwingt dich dies oder jenes zu essen. Du hast die Wahl.

9. Deine Freunde laden dich zu einem Grillfest; was machst du?

 Hast du die innere Ruhe und Souveränität, um die Einladung abzulehnen oder nicht?

oder gehst du hin schaust zu, ohne verführt zu sein, während die anderen sich den Bauch voll stopfen?!!!

Hast du Angst Freunde zu verlieren, weil sie dich nicht verstehen?

(ich kenne eine Frau, die ihr Mann verlassen hat, weil der Mann anfing abzunehmen und es gefiel ihr nicht! Ihm war es wichtiger gesund zu sein als mit einer Frau zu bleiben, die ihn dick behalten wollte. – Der Mann ist jetzt fit, gesund und glücklich)

Erinnere Dich: DU hast das Recht über dein Leben zu bestimmen; niemand anders!

Es kann wohl sein, dass in deinem Bekanntenkreis „die Spreu vom Weizen getrennt wird

Zum Schluss:

Die neuen Punkte die wir gerade betrachtet haben haben die Haupthindernisse beim abnehmen gezeigt.

 Das meiste hat nichts mit deinem Körper zu tun sondern eher mit deinen Gewohnheiten, mit deinen seelischen Zustand und mit deinem Bewusst-sein.

Du solltest diese neuen Punkte noch mal studieren, Wenn du merkst, dass du nicht so leicht deine Ziele beim abnehmen erreichst.

Wisse: auch DU kannst abnehmen. Sorge dafür, dass die Voraussetzungen vorhanden sind! Erst dann wird Abnehmen leicht sein. Willst du das?